Saturday, November 10, 2007

… only in India … Indien ist eine große Wohnung - hier das Nähstübchen

So eine ähnliche Fotostory habe ich bisher noch auf jeder Indienreise geschossen. Und immer wieder ist sie es wert.

Man sollte grundsätzlich - auch wenn man gar nichts zu verschicken hat – notfalls mit einer leeren Schachtel zum Post Office gehen. In Bombay sollte man natürlich zum G.P.O. (General Post Office) gehen, um zusätzlich ein Stückchen feinster Kolonialarchitektur genießen zu können.

Dann, nachdem man geklärt hat, ob man sein Päckchen per Riksha, Schiff, Flugzeug oder speed post versenden möchte, wird man vom Schalter direkt wieder hinaus vor die Tür geschickt, um den Lebensunterhalt der Sekundär-Business-Betreiber auf der anderen Straßenseite zu unterstützen. Die Päckchen-Näher!

Einnähen

Beschriften

Versiegeln

Lieber A. Das ist dann Dein Geburtstagsgeschenk, wenn’s denn wie versprochen in 9 Tagen ankommt!

5 comments:

klas. said...

na da bin ich ja mal gespannt. Danke!

Berlinessa said...

Da steht aber "INDIA" aufm Paket. Daumen drücken, dass da einer den Klaspunkt kennt und es ins richtige Land schickt! ;-)

MEYLENSTEIN said...

auf dieser Seite des Pakets steht aber auch FROM ... ich mache mir mehr Sorgen über den termingerechten Eingang ... ;-)

vip said...

super seite meilensteinchen!
abenteuerliche verpackungskunst
besser als christo. technik solltest du in die heimat tragen

vip said...

geniale seite, meilensteinchen.
die inder haben einfach raus mit dem naehen.
da laesst sich ja kunst draus machen. oder ist es schon
vip