Sunday, October 28, 2007

… only in India … Tanja’s Bollywoodkarriere Part I

Ich nenne diesen Beitrag jetzt einfach mal Part I … man will sich ja nichts verbauen …

Also auf eine der frequentiertesten Straßen Bombays, als ich gerade dabei war, meinen Magen mit einem frisch gepressten Traubensaft das erste Mal so richtig herauszufordern, wurde ich gecasted.

Es ginge um einen Werbespot und Abhishek Bhachchan wäre auch mit von der Party Partie. Ich solle um acht bei Mc Doof sein. Es gäbe 400 Rupies und Catering und morgens um fünf würde ich wieder zum Hotel gefahren werden.

Klar – mach ich mit!

Unbeabsichtigt habe ich mich gleich zu Beginn wie ein richtiger Bollywood-Star benommen, indem ich eine Stunde zu spät am Treffpunkt war (ich hatte meine Uhr falsch umgestellt). Ok, sie wollten mich trotzdem noch und ließen mich abholen. In Süd-Colaba waren die Filmstudios, wo eine interkontinentale Straßensituation aufgebaut war.

Ich habe die Örtlichkeiten gleich auf ihre Originalität überprüft – als ich die Windmaschine entdeckte, war ich beruhigt. Noch bestimmender für die Atmosphäre am Dreh war allerdings der Geruch der „Nebel“-Maschine. Nix-fake: echter Rauch! Und zwar Weihrauch!

Nachdem ich dann mit meinem schottischen Dreh-Partner circa 63 Hot-Dogs bestellt hatte (mit weißer Soße, die eigentlich weiße Farbe war) während in unserem Hintergrund eine als chinesische Oma getarnte Stuntfrau circa 63 Salti aus einem Rollstuhl heraus an zwei Seilen in die Luft gezogen fabrizierte, kam er endlich – der Star des Sets: Abhishek Bachchan!

Ein viel zu cooler Typ (der mit dem Hut), über dessen Witze der zugekokste Regisseur ständig wie aufgezogen kreischte. Was für mich viel toller als Abhishek war: seine erst seit kurzem angetraute Aishwarya Rai, die Miss World 1994, die schönste Inderin, die ich je gesehen habe. Ich hätte nicht zu träumen gewagt, dass sie ihren Mann auf so einem – für Bollywood unspektakulären – Dreh begleitet (auf dem Stuhl neben ihm).

Der Dicke in lax-rosa ist sein Maskenbildner.

Das Riesenbaby auf dem Bild ist ein kleinwüchsiges etwa 10jähriges Kind, das ihm beim Dreh aus einem Kinderwagen heraus ans Bein springen musste. Die Dreharbeiten waren für einen Jeans Werbespot der Marke flying horse (o.ä.) ...

1 comment:

Berlinessa said...

Und wo kann ich den Spot ankieken und mir dann eine Hose der Marke Fliegendes Pferd kaufen? -- Ich muss das alles wissen!